EU-Schluss: Fester – Analystenkommentare bewegen

Pharmawerte profitierten von einer Branchenstudie von Morgan Stanley – die Analysten hoben den europäischen Sektor von «In Line» auf «Attractive». Ihre «Overweight»-Einstufung für die Papiere von Roche und Sanofi-Aventis bestätigten die Experten und hoben die Titel von GlaxoSmithKline von «Underweight» auf «Equal-Weight». Sanofi verteuerten sich im EuroSTOXX um 0,85 Prozent auf 46,25 Euro und Glaxo stiegen um 2,57 Prozent auf 1.061,00 Pence.


Eine Studie von Goldman Sachs zur Industriegüterbranche half unterdessen Werten wie Schneider Electric , die nach einer Hochstufung auf «Buy» um 2,09 Prozent auf 55,02 Euro zulegten. Alstom gehörten mit plus 0,63 Prozent auf 44,53 Euro ebenfalls zu den Gewinnern. Den gesamten Sektor stuften die Experten von «Neutral» auf «Attractive» hoch.


Stahlwerte wie ArcelorMittal profitierten mit einem Aufschlag von 3,78 Prozent auf 25,80 Euro von einer positiven Vorgabe der Wettbewerber an den asiatischen Börsen. Die Papiere des französischen Einzelhandelskonzerns Carrefour sackten um 3,67 Prozent auf 29,78 Euro ab und gehörten damit zu den schwächsten Werten im CAC 40-Index. Händler verwiesen auf Gerüchte über eine mögliche Gewinnwarnung. (awp/mc/pg/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.