EU-Schluss: Überwiegend etwas schwächer – Ölpreisrekord belastet

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli war im Handelsverlauf bis auf 132,08 US-Dollar geklettert und hatte damit den höchsten Wert aller Zeiten erreicht.


Der EuroSTOXX 50 verlor bis Handelsende 0,74 Prozent auf 3.794,13 Punkte. Der STOXX 50 , der auch schweizerische und britische Werte umfasst, gab um 0,77 Prozent auf 3.216,66 Punkte ab. Der Euronext 100 rutschte um 0,49 Prozent auf 895,02 Zähler. In Paris fiel der CAC 40 um 0,54 Prozent auf 5.027,55 Zähler. In London gewann der britische FTSE 100 hingegen 0,10 Prozent auf 6.198,10 Punkte ? hier stützten Kursgewinne bei Öl- und Minenwerten.


Ölwerte gehörten vor dem Hintergrund der anhaltenden Rekordfahrt des Rohstoffes zu den besten Werten. So legten Repsol-YPF als Spitzenreiter im EuroSTOXX 50 um 1,81 Prozent auf 27,52 Euro zu. TOTAL gewannen 1,32 Prozent auf 57,70 Euro. Eni konnten noch 0,04 Prozent höher auf 26,91 Euro schliessen. In London gewannen Royal Dutch Shell 4,72 Prozent auf 2.242 Britische Pence. BP legten um 3,46 Prozent auf 649,34 Pence zu.


Autowerte gehörten hingegen zu den Verlierern. Neben dem immer teurer werdenden Kraftstoff drückte Händlern zufolge auch die mögliche Verschärfung künftiger EU-Abgasvorschriften auf die Stimmung. So gaben Renault als zweitschwächster Wert im EuroSTOXX 50 um 3,32 Prozent auf 64,73 Euro nach. PSA Peugeot Citroen verloren 4,61 Prozent auf 41,79. Fiat rutschten um 2,57 Prozent auf 14,84 Euro ab.


In London profitierten neben den grossen Ölkonzernen auch die Titel anderer Unternehmen im Umfeld des schwarzen Goldes. Cairn Energy kletterten um 4,60 Prozent auf 3.681,00 Pence. Tullow Oil legten um 3,80 Prozent auf 969,00 Pence zu. Wood Group beendeten den Handel 4,46 Prozent höher bei 474,25 Pence.


Getrieben von höheren Metallpreisen gehörten auch Minenwerte zu den Gewinnern in London. So legten Vedanta um 2,84 Prozent auf 2.712,00 Pence zu. BHP Billiton gewannen 2,13 Prozent auf 2.062,00 Pence. Anglo American stiegen um 1,80 Prozent auf 3.492,00 Pence. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.