EU-Verlauf: Fest – Ausbleiben weiterer Störfeuer begünstigt Gegenbewegung

Der Londoner FTSE 100 gewann 0,44 Prozent auf 5.068,75 Punkte. Nach der schwachen Vorwoche habe sich die Stimmung dank der Stabilisierung der Wall Street am Freitag und den steigenden US-Indexfutures sowie auch im Kielwasser der positiven Signale vom G20-Treffen wieder verbessert, sagte IG Markets Analyst Ben Potter. Die auf dem Treffen der 20 stärksten Volkswirtschaften (G20) angestrebte Reduzierung des weltweiten Schuldenstands sei ermutigend und auch die ausgebliebene Regulierung des internationalen Bankensektors wirkt Börsianern zufolge positiv. Auf der Konjunkturseite werfe der am Freitag erwartete grosse Arbeitsmarktbericht aus den USA seinen Schatten bereits im Wochenverlauf voraus. Die Agenda sei zum Wochenauftakt unternehmens- und konjunkturseitig dünn und wichtige Nachrichten fehlten, hiess es.


Ölwerte zählten zu den Favoriten, wobei der Stoxx Europe 600 Oil & Gas 1,20 Prozent zulegte. Die Ölpreise verteidigten ihre deutlichen Kursgewinne vom Freitag. Der Tropensturm Alex im Golf von Mexiko stütze derzeit die Ölpreise, sagten Händler. Repsol-YPF legten im Euro Stoxx 50 zuletzt 2,37 Prozent auf 17,295 Euro zu. BP-Aktien standen mit plus 3,18 Prozent auf 314,30 Pence an der «Footsie»-Spitze.


Bankenwerte profitieren von den Ergebnissen des G20-Gipfels mit dem Ausbleiben einer globalen Regulierung für den Sektor, sagten Händler. Ausserdem wurde der zeitliche Rahmen für eine Erhöhung der Kapital- und Liquiditätsanforderungen grösser. Der Stoxx Europe 600 Banken gewann 0,95 Prozent. BNP Paribas verteuerten sich um 2,22 Prozent auf 46,370 Euro. (awp/mc/ps/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.