EU-Verlauf: Gewinnmitnahmen – Gute Zahlen stützen aber

In Paris büsste der CAC-40-Index 0,09 Prozent ein auf 3.748,61 Punkte und in London sank der FTSE 100 um 0,14 Prozent auf 5.389,38 Punkte.


Die Verluste fielen allerdings begrenzt aus, nachdem mit BMW und der Deutschen Post weitere Unternehmen mit ihren Quartalsberichten überzeugten. Nach wie vor bleibe der Markt jedoch gleichzeitig sehr sensibel für Konjunkturdaten, sagten Börsianer. Besonders wichtig sei entsprechend der Arbeitsmarktbericht zum Wochenausklang. An diesem Nachmittag könnten zunächst US-Daten zu persönlichen Einkommen und Ausgaben sowie den schwebenden Hausverkäufen neue Impulse geben.


Automobilwerte waren im Fahrwasser der BMW-Zahlen besonders stark gefragt. Im EuroStoxx gewannen Daimler 1,29 Prozent, im Cac-40 kletterten Peugeot-Papiere um 2,55 Prozent auf 23,685 Euro.


Schwächer zeigte sich dagegen der am Vortag deutlich festere Bankensektor. Er stellte mit der Societe Generale auch den grössten Leitindex-Verlierer mit minus 1,72 Prozent auf 45,050 Euro. Unicredit-Aktien legten vor im Tagesverlauf erwarteten Zahlen indes um 0,23 Prozent zu auf 2,2250 Euro.


Aktien von Sanofi-Aventis legten nach schwankendem Kursverlauf um 0,18 Prozent zu 45,49 Euro. Der französische Pharmakonzern startete einem Pressebericht zufolge Übernahmegespräche mit dem US-Biotech-Unternehmen Genzyme . In einem Brief habe der Konzern seine Kaufvorstellungen erläutert und 69,00 US-Dollar je Aktie geboten, schrieb das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Quellen. Das Angebot bewertet das Genzyme auf rund 18,4 Milliarden Dollar.


Telefonica-Papiere verloren indes nach einer Abstufung der Citigroup auf „Hold“ 0,89 Prozent auf 17,73 Euro. (awp/mc/ps/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.