EU-Verlauf: Verluste – Bank- und Ölwerte mit deutlichem Minus

Börsianer verwiesen in London zur Begründung auf die Ankündigung des US-Justizministeriums, gegen die Verantwortlichen der Ölpest im Golf von Mexiko zu ermitteln.


Der EuroStoxx 50 verlor zuletzt 0,95 Prozent auf 2.581,82 Punkte. Der Pariser Cac 40 rutschte um 0,95 Prozent auf 3.469,66 Punkte ab und für den FTSE 100 ging es in London um 1,00 Prozent auf 5.111,63 Punkte nach unten.


Schwächster Sektor waren Öl- und Gaswerte. BP rutschten als einer der schlechtesten Werte im FTSE 100 um 2,33 Prozent auf 420,00 britische Pence ab. Shell gaben um 1,60 Prozent auf 1.784,91 Pence nach.


Auch der Sektor der Bankwerte war auf der Verlustliste weit oben zu finden. Banco Santander verloren als einer der schwächsten Werte im EuroStoxx 50 1,80 Prozent auf 8,054 Euro. Credit Agricole gaben um 2,20 Prozent auf 8,521 Euro nach.


Prudential verloren 2,61 Prozent auf 560,50 Pence. Der britische Versicherer kauft nun doch nicht die Asiensparte des staatlich gestützten US-Branchenkollegen American International Group (AIG). Das Prudential-Management hatte den Kaufpreis nachträglich auf 30,4 Milliarden US-Dollar drücken wollen, um nicht bei den Aktionären in Ungnade zu fallen. Damit war AIG allerdings nicht einverstanden. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.