Euro bleibt knapp unter 1,58 Dollar

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,5761 (Freitag: 1,5742) Dollar festgesetzt. Am Vortag war das Handelsgeschehen wegen der Feiertage in Grossbritannien und den USA ruhig.


Weitere Eintrübung des US-Verbrauchervertrauens erwartet
Enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA könnten dem Euro aus Sicht von Helaba-Devisenexperte Ralf Umlauf am Dienstagnachmittag neue Impulse verleihen. Wichtigster Einflussfaktor für die Märkte ist laut HSH Nordbank das US-Verbrauchervertrauen. Ökonomen rechnen mit einer weiteren Stimmungseintrübung. Auch neue Daten vom US-Häusermarkt könnten dem Euro erneut Auftrieb geben. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.