Euro fällt auf 1,23 Dollar zurück

Am Morgen wurde der Euro hingegen bei 1,2306 Dollar gehandelt. Der Dollar kostete damit 0,8125 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2391 (Freitag: 1,2372) Dollar festgesetzt.


Euphorie um Yuan-Aufwertung hat sich gelegt
Die Euphorie der Finanzmärkte über einen flexibleren Wechselkurs des chinesischen Yuan habe sich schnell wieder gelegt, hiess es im Morgenkommentar der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die Experten erwarten, dass der Euro im Handelsverlauf weiter unter Verkaufsdruck bleibt. Am Montag hatte die Zentralbank in Peking den Kurs des Yuan unverändert gelassen, obwohl sie am Wochenende angekündigt hatte, den Wechselkurs zum Dollar künftig flexibler handhaben zu wollen. Erst am Morgen hatte die chinesische Notenbank die Landeswährung um 0,42 Prozent gegenüber dem Dollar aufgewertet. (awp/mc/pg/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.