Euro gibt im Späthandel nach

Im späten Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2801 Dollar und lag damit nur knapp über ihrem Tagestief von 1,2797 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2830 (Freitag: 1,2864) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7794 (0,7774) Euro.


Abschwächende US-Konjunktur
Die Erwartungen der vergangenen Woche, die chinesische Notenbank könnte ihre Währungsreserven umschichten, seien nun Vergangenheit, sagte Jamie Coleman von Thomson lfr Markets. Daniel Katzive von UBS ergänzte allerdings, die laufende Woche bringe einige Hürden für die Kursentwicklung des Greenback. Anstehende Konjunkturdaten und Stimmungsindikatoren dürften seiner Einschätzung nach die Wahrnehmung unterstützen, dass die US-Konjunktur sich abschwächt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.