Euro gibt kleinen Teil der Gewinne ab – bleibt aber weiter fest

Nach Berichten über eine Neuordnung der Devisenreserven Chinas war er zeitweise bis auf 1,2848 US-Dollar gestiegen und stand damit so hoch, wie seit rund zwei Monaten nicht mehr.


Europäische Gemeinschaftswährung erhält Schub
Händler verwiesen auf Medienberichte, denen zufolge die chinesische Notenbank ihre Devisenreserven neu ordne und ihre Dollarbestände reduzieren wolle. Analysten sagten, die Berichte hätten der europäischen Gemeinschaftswährung einen kräftigen Schub verliehen. Chinas gesamte Devisenreserven belaufen sich inoffiziellen Zahlen zufolge auf mehr als eine Billion US-Dollar. Etwa 70 Prozent würden in US-Dollar gehalten. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.