Euro pendelt sich über Marke von 1,48 US-Dollar ein

Enttäuschende US-Konjunkturdaten hatten den Euro am Dienstag zeitweise über 1,49 Dollar getrieben. Durch die jüngste Erholung des Dollar ist der im November erzielte Rekord des Euro mit 1,4966 Dollar zunächst wieder etwas in die Ferne gerückt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,4792 (Dienstag: 1,4886) Dollar fest. Der Dollar war damit 0,6760 (0,6718) Euro wert.


Markt gönnt sich eine Atempause
«Der Markt gönnt sich nach dem jüngsten Anstieg eine Atempause», sagte Devisenhändler Marc Burgheim von der Bayerischen Landesbank. Nach den Kursgewinnen am Vortag hätten Anschlusskäufe gefehlt. Daraufhin hätten viele kurzfristig orientierte Marktteilnehmer ihre Positionen aufgelöst. Mit der jüngsten Korrektur sei aber bereits der Keim für den nächsten Anlauf in Richtung 1,50 Dollar gelegt. «Der Markt wird wieder Fahrt aufnehmen», sagte Burgheim. Die jüngsten US-Verbraucherpreisdaten sprächen nicht gegen eine kräftige Zinssenkung der US-Notenbank.


Zinssenkungen der US-Notenbank
Auch aus Sicht der Commerzbank spricht die Entwicklung der Verbraucherpreise nicht gegen weitere Zinssenkungen der US-Notenbank. Höhere Energie- und Nahrungsmittelpreise hätten den zugrundeliegenden Preisdruck bislang nur leicht verstärkt, sagte Commerzbank-Experte Patrick Franke. Selbst eine steigende Kernrate ohne die schwankungsanfälligen Lebensmittel- und Energiepreise sei für die US-Währungshüter kein Hindernis für «beherzte» Zinssenkungen, wie die Notenbank bereits im Jahr 2001 bewiesen habe. Am Markt wird nach den jüngsten Aussagen von US-Notenbankpräsident Ben Bernanke inzwischen überwiegend mit einer kräftigen Zinssenkung um 0,50 Prozentpunkte gerechnet.


Andere wichtige Währungen
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,75400 (0,75650) britische Pfund , 157,29 (160,02) japanische Yen und auf 1,6142 (1,6218) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 889,75 (913,00) Dollar wieder deutlich unter der Marke von 900 Dollar gefixt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.