Euro sinkt in Richtung 1,39 Dollar

Fundamentale Impulse dürften am Montag angesichts weniger Konjunkturdaten eher begrenzt bleiben. Besondere Aufmerksamkeit dürfte dem am Abend anstehenden NAHB-Hausmarktindex aus den USA zukommen, hiess es am Markt. Laut Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ist das technische Umfeld für den Euro derzeit eher ungünstig. «Korrekturbewegungen in Richtung 1,38 Dollar können daher nicht ausgeschlossen werden.» (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.