Euro steigt erstmals über 1,47 US-Dollar

Damit wurde die alte Höchstmarke von 1,4664 Dollar, die erst in der Nacht zum Mittwoch erreicht worden war, deutlich übertroffen. Zuletzt notierte der Euro bei 1,4690 Dollar. Ein Dollar war damit 0,6807 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstag noch auf 1,4547 (Montag: 1,4488) Dollar festgesetzt.


Anhaltende Schwäche der US-Währung
Händler begründeten die anhaltende Schwäche der US-Währung mit der nach wie vor belastenden US-Hypothekenkrise und den jüngsten Problemen im Bankensektor der USA. Die Unsicherheit über das Ausmass der Folge der Subprime-Krise sei weiterhin gross. Hohe Abschreibungen von US-Banken und Rücktritte in den Chefetagen der Institute hätten die Finanzmarktkrise wieder in das Bewusstsein der Anleger zurückkehren lassen, hiess es. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.