Euro steigt über 1,32 Dollar

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3195 (Montag: 1,3136) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7579 (0,7613) Euro.


Dünner Handel
Damit hat der Euro erstmals seit Mitte Dezember seine angestammte Handelsspanne zwischen 1,30 und 1,32 Dollar nach oben verlassen. Händler führten dies jedoch nicht auf fundamentale Impulse zurück, sondern auf den dünnen Handel vor dem Jahreswechsel. In diesem Umfeld fällt einzelnen Transaktionen ein grösseres Gewicht zu, was stärkere Kursausschläge begünstigen kann. (awp/mc/ps/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.