Eurokurs bleibt deutlich unter Marke von 1,28 US-Dollar

Am Morgen wurden 1,2762 Dollar je Euro bezahlt. Ein Dollar kostete 0,7831 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2776 (Dienstag: 1,2755) Dollar festgesetzt.


US-Handelsbilanzdefizit im Fokus
Der Markt konzentriert sich Händlern zufolge auf die im Tagesverlauf zur Veröffentlichung anstehenden Konjunkturdaten. Insbesondere das US-Handelsbilanzdefizit könnte an den Devisenmärkten für neue Impulse sorgen. Vor der Veröffentlichung der Daten hielten sich viele Marktteilnehmer zurück, hiess es. Am Markt wird mit einem leichten Rückgang des Handelsbilanzdefizits im September gerechnet. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.