Eurokurs erneut mit Redkordhoch

Dies nachdem sie bereits am Mittwoch neue Höchststände erreicht hatte und bis auf 1,4869 Dollar gestiegen war. Zuletzt gab der Euro wieder etwas nach und notierte bei 1,4840 Dollar. Ein Dollar war damit 0,6739 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch noch auf 1,4814 (Dienstag: 1,4785) Dollar festgesetzt.


Furcht vor einer Rezession in den USA
Händler begründeten die anhaltende Schwäche des Dollar mit der nach wie vor bestehenden Furcht vor einer Rezession in den USA. Die jüngsten Prognosen der US-Notenbank vom Dienstag, die deutlich nach unten revidiert wurden, hätten diesen Befürchtungen Vorschub geleistet, hiess es. Zudem werde die US-Währung durch Spekulationen über eine weitere Leitzinssenkung in den USA unter Druck gehalten.


Feiertag in den USA
Am Donnerstag rechnen Experten mit nur geringfügigen Impulsen für den Devisenmarkt. In den USA ruht der Handel aufgrund eines Feiertags. In der Eurozone werden nur wenige Konjunkturdaten veröffentlicht, unter anderem Zahlen zum Auftragseingang in der Industrie des Währungsraums. (awo/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.