Eurokurs klettert erstmals seit knapp zwei Monaten über 1,23 Dollar

«Am Devisenmarkt zeichnet sich ein Stimmungswechsel ab», sagte Experte Carsten Fritsch von der Commerzbank. Trotz einer Reihe insgesamt positiver US-Konjunkturdaten werde der Dollar inzwischen nicht mehr so uneingeschränkt positiv gesehen wie noch in den vergangenen Monaten. Einen fundamentalen Grund für den jüngsten Kurssprung des Euro gebe es unterdessen nicht. Das Überwinden der Hürde bei 1,2250 Dollar habe technisch bedingte Euro-Käufe ausgelöst. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.