Eurokurs pendelt sich bei 1,23 US-Dollar ein

In der vergangenen Woche hatte die Ablehnung der EU-Verfassung durch Frankreich und die Niederlande den Euro zeitweise um über drei Cent gedrückt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Montag auf 1,2272 (Freitag: 1,2289) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8149 (0,8137) Euro.


Auf sinkenden Euro eingestellt
«Der Dollar legt eine Verschnaufpause ein», sagte Devisenexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank. Nach den kräftigen Kursgewinnen der vergangenen Tage strichen einige Marktteilnehmer nun einen Teil ihrer Gewinne ein. Die Spekulation habe sich inzwischen auf einen weiter sinkenden Euro eingestellt. Das Potential weiterer Kursverluste des Euro sei deshalb vorläufig begrenzt. Eine neuerliche Verkaufswelle sei derzeit nicht auszumachen.


Eine Zinssenkung ist nicht auszuschliessen
Keine entscheidenden Auswirkungen auf den Devisenmarkt hatten Fritsch zufolge Spekulationen über eine Zinssenkung der EZB. EZB-Chefvolkswirt Otmar Issing sagte dem «Handelsblatt», dass die geldpolitische Strategie der EZB eine Zinssenkung «nicht ausschliesst». Für Fritsch ist dies kein Signal für eine bevorstehende Leitzinssenkung. Mit einer Zinssenkung geriete der Euro noch stärker unter Druck. In einem Umfeld wieder steigender Rohstoffpreise fache dies die Inflation an.


Die Lira neben dem Euro
Unterdessen reissen in Italien die Forderungen nach einer Rückkehr zur früheren Währung nicht ab: Die italienische Regierungspartei Liga Nord bekräftigte am Montag, in einem Referendum über die Wiedereinführung der Lira abstimmen lassen zu wollen. Es würden derzeit verschiedene Möglichkeiten für eine Rückkehr zur alten Währung geprüft, darunter eine Parallel-Zirkulation von Lira und Euro sowie eine Koppelung der Lira an den Dollar. Für Fritsch ist ein Austritt Italiens aus der Währungsunion nicht völlig ausgeschlossen: «Der Euro ist für Italien ein echtes Problem.»


Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,6748 (0,6757) britische Pfund , 131,44 (132,57) japanische Yen und 1,5319 (1,5359) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 425,85 (423,55) Dollar gefixt.(awp/mc/th)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.