Eurozone: Einkaufsmanagerindex Dienste sinkt im Juli stärker als erwartet

Der RBS/BME-Einkaufsmanagerindex für die Branche sei von 60,7 Punkten im Juni auf 57,9 Zähler gefallen, erfuhr die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX am Donnerstag aus den Kreisen. Volkswirte hatten nur mit einem Rückgang auf 59,8 Punkte gerechnet.


Deutschland: Index fiel auf 56,1 Zähler
In Deutschland fiel der Index entgegen den Erwartungen von 61,0 Punkten auf 56,1 Zähler. Experten hatten mit einem Plus auf 61,5 Punkte gerechnet. In Italien verschlechterte sich der Index von 60,3 auf 58,6 Punkte (Prognose 60,3). In Frankreich fiel er von 61,6 auf 61,0 Zähler (Prognose 61,4).


Ab 50 Punkten: Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität
Ab einem Wert von 50 Punkten deutet der Indikator auf einen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität im Verarbeitenden Gewerbe hin. Liegt das Barometer unter diesem Wert, kann von einem Rückgang ausgegangen werden. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.