Eurozone: Erwerbstätigenzahl erneut gefallen

Im dritten Quartal war sie auf Jahressicht noch um 0,6 Prozent gestiegen. Im Gesamtjahr 2008 ist die Beschäftigtenzahl um 0,8 Prozent oder 1,137 Millionen gestiegen. Im Jahr 2007 hatte der Anstieg noch bei 1,8 Prozent gelegen.


Inflationsrate im Februar wie zunächst berechnet gestiegen
In der Eurozone ist die Jahresinflationsrate im Februar wie zunächst berechnet gestiegen. Die Inflationsrate sei von 1,1 Prozent im Vormonat auf 1,2 Prozent geklettert, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg mit und bestätigte damit vorläufige Daten. Volkswirte hatten damit gerechnet. Auf Monatssicht stiegen die Verbraucherpreise im Februar um 0,4 Prozent. Auch hier wurde die Erstschätzung bestätigt.


EZB sieht Preisstabilität bei Jahresrate unter 2% gewährleistet
Aus Sicht der Europäischen Zentralbank (EZB) ist Preisstabilität bei einer Jahresrate von knapp unter zwei Prozent gewährleistet. Damit liegt der aktuelle Wert trotz des leichten Anstiegs nach wie vor klar unter der Zielmarke der EZB.


Versuchung des Protektionismus widerstehen
EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat sich im Kampf gegen die weltweite Wirtschaftskrise erneut vehement gegen jegliche Form von Marktabschottung ausgesprochen. «Wir brauchen den festen Willen, uns zu öffnen. Wir müssen der Versuchung eines ökonomischen Nationalismus und Protektionismus widerstehen. Uns muss klar sein, dass Protektionismus eine Sackgasse ins Nirgendwo ist», sagte Barroso am Montag nach einem Besuch beim britischen Premierminister Gordon Brown.


«Situation im Blick behalten»
In der Diskussion um zusätzliche Konjunkturpakete erinnerte Barroso daran, dass die EU-Mitgliedstaaten bereits Beiträge im Volumen von 3,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in die Wirtschaft gepumpt hätten. Das passe zu den Beiträgen anderer Staaten. «Natürlich werden wir die Situation im Blick behalten. Und wir sollten gegebenenfalls für zusätzliche Massnahmen bereit sein.» (awp/mc/ps/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.