Eurozone: Handelsbilanz mit geringerem Überschuss

Europäische Zentralbank EZB

Eurozone: EZB-Sitz in Frankfurt am Main.

Luxemburg – Die Handelsbilanz des Euroraums hat ihren Überschuss im Oktober verringert. Nach einem Plus von revidiert 2,7 Milliarden Euro im September habe der Saldo bei plus 1,1 Milliarden Euro gelegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg mit.

Der Überschuss für September war ursprünglich mit 2,9 Milliarden Euro angegeben worden.

Anstieg der Arbeitskosten verliert an Schwung
In der Eurozone hat der Anstieg der Arbeitskosten im dritten Quartal spürbar nachgelassen. Von Juli bis September seien die Arbeitskosten je Stunde auf Jahressicht um 2,7 Prozent geklettert, teilte Eurostat weiter mit. Im zweiten Vierteljahr 2011 hatte der Anstieg noch bei revidierten 3,3 (zunächst: 3,6) Prozent gelegen. Haupttreiber der Arbeitskosten waren im dritten Quartal mit einem Zuwachs um 3,2 Prozent erneut die Lohnnebenkosten. Die Löhne und Gehälter legten um 2,6 Prozent zu. Im Vorquartal hatten die Raten bei 3,8 beziehungsweise 3,2 Prozent gelegen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.