Eurozone: Stimmung der Einkaufsmanager trübt sich überraschend ein

Im Vormonat hatte sich der Indikator noch deutlich verbessert. Gestützt wurde die Entwicklung von der Industrie, wo der Indikator nochmals zulegte. Ausschlaggebend war eine starke Aufhellung in der deutschen Industrie. Im Dienstleistungssektor gab die Kennzahl für den Euroraum hingegen deutlich nach.

Eintrübung bei den Dienstleistern
In der grössten Euroraum-Volkswirtschaft Deutschland hellte sich die Stimmung in der Industrie deutlich auf, während sie sich bei den Dienstleistern leicht eintrübte. In Frankreich trübte sich die Stimmung in beiden Sektoren ein. In der drittgrössten Volkswirtschaft Italien wird keine Erstschätzung durchgeführt. Ab einem Wert von 50 Punkten deuten die Indikatoren auf einen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität hin. Liegen die Kennzahlen unter diesem Wert, kann von einem Rückgang ausgegangen werden. (awp/mc/gh/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.