Eurozone: Verbraucherpreise steigen im März um 1,9 Prozent

Damit bestätigte die Behörde ihre Erstschätzung, womit Volkswirte gerechnet hatten. Nach der Definition der Europäischen Zentralbank ist Preisstabilität im Euroraum bei einer jährlichen Inflationsrate von bis zu zwei Prozent gewährleistet.


Februar noch etwas niedriger
Im Vormonat Februar hatte die Jahresrate mit 1,8 Prozent noch etwas niedriger gelegen. Zum Vormonat kletterten die Verbraucherpreise im März laut Eurostat um 0,7 Prozent. Hier hatten die Experten mit einem Wert von 0,6 Prozent gerechnet. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.