Eurozone: Wirtschaft wächst zum Jahresauftakt unerwartet stark

Dies teilte die Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg auf der Basis einer Schnellschätzung mit. Von Thomson Financial News befragte Volkswirte hatten mit einem Wachstum von 0,5 Prozent gerechnet. Im vierten Quartal 2007 hatte sich die Wirtschaftsleistung noch um 0,4 Prozent erhöht. Zum Vorjahr erhöhte sich die Wirtschaftsleistung im Berichtszeitraum laut Eurostat um 2,2 Prozent. Volkswirte hatten mit 1,9 Prozent gerechnet. Im vierten Quartal hatte die Jahresrate ebenfalls bei 2,2 Prozent gelegen.


Preisauftrieb schwächt sich im April wie erwartet ab
In der Eurozone hat sich der Preisauftrieb im April wie erwartet abgeschwächt. Die Verbraucherpreise seien im Jahresvergleich um 3,3 Prozent gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat weiter mit und bestätigte damit vorläufige Zahlen. Von Thomson Financial News befragte Experten hatten damit gerechnet. Im Vormonat März hatte die Jahresrate noch auf einem Rekordniveau von 3,6 Prozent gelegen. Auf Monatssicht erhöhten sich die Verbraucherpreise im April um 0,3 Prozent. Auch hier wurden die Erwartungen der befragten Experten erfüllt. Aus Sicht der Europäischen Zentralbank (EZB) ist Preisstabilität im Euroraum bei einer jährlichen Inflationsrate von knapp unter zwei Prozent gewährleistet. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.