Ex-Botschafter: UBS alleine schuld für Angriffe auf Bankgeheimnis

Der Walliser fragt sich weiter, ob man die Sache in der Schweiz nicht juristisch weiterverfolgen solle. Doch obwohl die Situation ernst sei, seien die Beziehungen zwischen Bern und Washington nicht ernsthaft in Gefahr. Loretan bezeichnet diese als solid.


«Naive Schweiz»
Der Schweiz wirft er hingegen auch eine gewisse Portion Naivität vor. «Die Schweiz hat nichts gelernt aus der Affäre um die nachrichtenlosen Vermögen», sagte Loretan. Aus Naivität hätten die Verantwortlichen keine entsprechenden Szenarien für den schlimmsten Fall erarbeitet, sondern lediglich eine abwartende Haltung eingenommen. Jetzt brauche es grösste Anstrengungen, um das Image der Schweiz wieder herzurichten. (awp/mc/ps/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.