Fall Madoff: Busse von 170 Milliarden Dollar verhängt

Das endgültige Strafmass wird am Montag erwartet. Die Anordnung von Bezirksrichter Denny Chin verlangt von Madoff, seinen gesamten Besitz aufzugeben, darunter Immobilien, Investments, Autos und Boote. Die Haftstrafe von 150 Jahren ergebe sich aus den Richtlinien für das Strafmass in einem solchen Fall, erklärte die Anklagebehörde in New York laut übereinstimmenden Medienberichten vom Samstag. Madoffs Verteidiger hingegen hatte eine Haftstrafe von lediglich zwölf Jahren beantragt.


4’800 Anleger um 50 Milliarden Dollar betrogen
Zuvor hatte sich der 71-jährige Madoff vor dem Bezirksgericht in Manhattan in allen elf Anklagepunkten für schuldig bekannt, darunter Betrug, Geldwäsche und Untreue. In der Folge lehnte Richter Chin eine Freilassung gegen Kaution ab. Der ehemalige Chairman der Technologiebörse Nasdaq hat laut Anklage mit einem Schneeballsystem nach dem Ponzi-Schema 4’800 Anleger um rund 50 Milliarden Dollar gebracht. (mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.