FedEx senkt Gewinn-Prognose für Q2 und Gesamtjahr

Das Ziel verringere sich von 1,60 bis 1,75 US-Dollar je Aktie auf 1,45 bis 1,55 Dollar je Aktie, wie der Konkurrent der Deutschen Post am Freitag in Memphis mitteilte.

Gewinnziel fürs Gesamtjahr gesenkt
Für das Gesamtjahr schraubte FedEx das Gewinnziel von 6,70 bis 7,10 Dollar auf 6,40 bis 6,70 Dollar je Aktie herunter. Vorbörslich rutschte die FedEx-Aktie um 3,96 Prozent auf 97,36 Dollar. Die Aktie der Deutschen Post, die sich in einem schwachen Markt als eine von wenigen Aktien behaupten konnte, sank ebenfalls in die Verlustzone und notierte gegen 15.10 Uhr mit minus 0,62 Prozent bei 22,30 Euro.


Gewinnwarnung mit gestiegenen Spritpreisen begründet
Finanzvorstand Alan Graf begründete die Gewinnwarnung mit gestiegenen Spritpreisen. «Seit wir unsere Prognose im September gegeben haben, haben sich unsere Treibstoffpreise um acht Prozent oder 85 Millionen Dollar erhöht», sagte er. «Das Frachtgeschäft lief etwas schwächer als erwartet», sagte Graf. «Wir werden vorsichtige Schritte einleiten, die Kosten zu senken und wir werden unsere Investitionen überdenken.»

Ausschüttung an Aktionäre
Als Quartalsdividende will FedEx am 2. Januar zehn Cent je Aktie an jene Aktionäre ausschütten, welche die Papiere am 12. Dezember halten. Am 20. Dezember will FedEx Geschäftszahlen und weitere Einzelheiten über das bis Ende September gelaufene Quartal bekannt geben.


Deutsche Post nicht unbelastet
Belastungen liessen auch das defizitäre amerikanischen Express-Geschäft der Deutschen Post nicht ungeschoren. Am 8. November strich sie das lange Zeit gehegte Ziel, mit dieser Sparte 2009 den Breakeven zu erreichen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.