Feintool steigert Umsatz um 12,1 Prozent auf 427,6 Mio. Franken

Der Auftragseingang ging leicht um 1,3% auf 440,6 (446,3) Mio CHF zurück, der Auftragsbestand liegt mit 244,9 (236,6) Mio CHF um 3,5% über dem Vorjahr, wie das im Anlagenbau und im Komponentengeschäft tätige Unternehmen mitteilte. Feintool lag mit den Umsatzzahlen in etwa im Bereich der Analysten-Schätzungen. Die Bank Vontobel hat 430 Mio, die ZKB 425,9 Mio CHF vorausgesagt.


Grössere Projekte im Anlagengeschäft realisiert
Im Segment Feinschneiden/Umformen stieg der Umsatz um 10,9% auf 278,7 (251,3) Mio CHF. Dies vor allem dank der Realisierung grösserer Pressenprojekte im Anlagengeschäft und sehr guter Auslastung der erweiterten Kapazitäten der europäischen und japanischen Teileproduktionen. Der Auftragseingang liegt mit 287,8 Mio CHF noch mit 1,3% über Vorjahr. Die hohen Treibstoffpreise führten zur Zeit zu einem rückläufigen Absatz von Autos, was sich auf die Abrufe im Teileproduktionsgeschäft auswirke.


Automation mit Umsatzplus von 28,2 %
Im Segment Automation erhöhte sich der Umsatz um 28,8% auf 102,1 (79,3) Mio CHF. Eine hohe Nachfrage für die attraktive, erneuerte Produktpalette der Geschäftseinheit Automation Components sowie der hohe Auftragsbestand zu Beginn des Geschäftsjahres bei der Geschäftseinheit Automation Systems seien für diese erfreuliche Entwicklung verantwortlich, so Feintool. Der Auftragseingang im Segment Automation liegt mit 107,0 Mio CHF leicht unter dem Vorjahreswert von 110,6 Mio CHF. Die Geschäftseinheit Automation Components weise dank attraktiver Produktpalette einen wesentlich höheren Auftragseingang aus, so die Mitteilung. Demgegenüber sind mangels Grossaufträgen tiefere Bestellungen in den Geschäftseinheiten Automation Systems und Riveting zu verzeichnen.


Plastic/Metal Components mit negativer Entwicklung
Im Segment Plastic/Metal Components hat die rückläufige Entwicklung des Umsatzes angehalten. Dieser ist auf 47,5 Mio CHF nach 51,7 Mio CHF im Vorjahr gesunken. Feintool führt dies auf Produktausläufe und ungenügender Gewinnung von Neuaufträgen in den letzten Jahren zurück. Auch der rückläufige Auftragseingang auf 45,8 (51,7) Mio CHF entspreche den Erwartungen, so das Unternehmen.


Prognosen für 2008 bestätigt
Für das Gesamtjahr bestätigte Feintool die bisherigen Prognosen. Demnach sollen sowohl Umsatz wie auch das Betriebsergebnis den Vorjahreswert übertreffen. (awp/mc/pg/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.