Fernbach schliesst Partnerschaft mit IBM GCG zum Vertrieb von führender IFRS-Software für Banken in China

FlexFinance® IFRS von Fernbach ist eine standardkonforme Lösung für die doppelte Buchführung, mit der Banken modernste IFRS-konforme Rechnungslegungsprozesse implementieren können. Die Software basiert auf einer zentralen Datenbank, der Data Management Suite, die sicherstellt, dass alle Kennziffern und Reports bis zu den zugrunde liegenden Transaktionen zurückverfolgt werden können und mit der unterschiedliche Reporting- und Compliance-Anforderungen erfüllt werden können. Die FlexFinance®-Software unterstützt IFRS-konforme Buchungen, Hedge Accounting und Meldewesen und wird mit Standard-Templates geliefert, die die Implementierung stark beschleunigen.


Im Rahmen der neuen Partnerschaft wird IBM GCG die IFRS-Lösung für den chinesischen Markt lokalisieren, sie an Banken in China weiterverkaufen und die Wartung sowie den First-Line-Support übernehmen.


IFRS mit oberster Priorität
Boon Hien Tan, Partner und Leiter des Financial Services Sector bei IBM Global Business Services, GCG, sagte: «IFRS hat für IBM China für die nächsten drei Jahre oberste Priorität. Fernbachs FlexFinance® IFRS ist dabei die umfassendste Lösung für die komplexen Compliance-Projekte, denen sich Banken gegenübersehen. Wir haben bereits ein Vor-Ort-Team zum Support von FlexFinance® IFRS aufgebaut und mit der Übersetzung der Dokumentation für chinesische Banken begonnen. FlexFinance® IFRS wurde bereits in unserem Datenzentrum installiert, so dass wir bereit sind, Consulting- und Implementierungsleistungen für Bankkunden in China anzubieten. In den vergangenen zwei Jahren haben wir umfassende Erfahrungen bei Hauptbuchprojekten für chinesische Banken gesammelt und haben nun die Chance zusammen mit Fernbach den verwandten Bereich IFRS zu erschließen. Mithilfe einer stabilen Architektur für die Finanzbuchhaltung, basierend auf der Software von Fernbach, werden chinesische Banken es leichter haben, nicht nur IFRS, sondern auch anderen zukünftigen Regelwerken zu entsprechen.»


Grosse Investitionen in China
Arnaud Picut, Director für den Asien-Pazifik-Raum bei FERNBACH-Software, erklärte dazu: «Diese Partnerschaft ist sehr wichtig für Fernbach. Wir erkennen die Wichtigkeit von Lokalisierung und Vor-Ort-Support. IBM ist in der besten Lage um beides anzubieten. Das IFRS-Projekt erfordert zwei Kompetenzen: Rechnungslegung und IT. IBM hat bewährte Fachkenntnisse bei der Implementierung von Rechnungslegungssystemen und der Erstellung robuster und zuverlässiger IT-Strukturen. Das tiefgehende Fachwissen von IBM über IT-Infrastrukturen wird für die Unterstützung der IFRS-Prozesse, die mehrere Millionen Transaktionen pro Tag steuern, entscheidend sein. Dies ist der aktuelle Stand unserer regionalen Wachstumspläne, im Zuge derer Fernbach stark in China investiert hat. Im Januar haben wir eine Niederlassung in Hongkong eröffnet, haben lokale IFRS-Fachleute eingestellt und bald werden wir ein IFRS-Kompetenzzentrum in China errichten, um die chinesischen Banken bei der Umstellung auf IFRS zu unterstützen.» (Fernbach/mc/pg)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.