Feuerwerk auf der Palm Jumeirah entzückt ganz Dubai

Ganz Dubai schien unterwegs, um das Mega-Opening von der Küste aus zu verfolgen. Auf einer Länge von 17 Kilometern, quer über die künstlich aufgeschüttete Insel The Palm Jumeirah verstreut, wurde nachts ab 1:35 Uhr eine Viertelstunde lang das ohrenbetäubende Feuerwerk gezündet. Ein Albtraum für Dubais Polizei und Feuerwehr, doch zu Schäden kam es offenbar nicht.

 

VIP-Gedränge im Atlantis
Mit der grellen Party am Persichen Golf wurde nicht nur die vom Konzern Nakheel entwickelte Palm Jumeirah-Insel, die Astronauten vom Weltall sehen können, sondern auch das Hotel Atlantis The Palm eingeweiht. Dort gaben sich Stars und Starlets wie Sir Richard Branson, Robert DeNiro, Lindsay Lohan oder Charlize Theron ein Stelldichein. An 208 Dinner-Tischen brannten 3’000 bunte Kerzen. Unter den Gästen aus der Wirtschaft befand sich auch Dubai Ports World-Chairman Sultan Bin Sulayem. Er war zuvor beim feierlichen Opening der neuen Börse Nasdaq Dubai mit dabei. Dass die Aktien seiner Hafengesellschaft gestern auf ein neues Tief getaucht waren, tat Sulayems Stimmung keinen Abbruch. Zur gleichen Zeit sang Pop-Star Kylie Minogue «I should be so lucky!»


Widersprüchliche Angaben über Villen-Preise
Über die Preisentwicklungen für Immobilien auf dem «Achten Weltwunder» mit ihrer 78,6 Kilometer langen Küste gibt es widersprüchliche Meldungen. Das Kaufinteresse ist in Dubai weiterhin hoch, insbesondere bei Iranern und Russen. Doch wird der Run durch eine Kreditklemme bei den Banken gebremst. So muss die Vermutung aufkommen, das es sich bei den Berichten über allfällig halbierte Preise für die 4’000 Villen auf der Palm Jumeirah um eine typische Dubai-Finte handelt, um zögerliche Käufer zum Einstieg zu motivieren, frei nach dem Motto: jetzt oder nie! (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.