Fiat legt im 3. Quartal operativ zu – Kernmarke Fiat zurück in Gewinnzone

Konzernweit stieg der operative Gewinn vor Sonderposten von 232 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 427 Millionen Euro. Damit lag der Konzern am oben Ende der Analystenschätzungen. Von AFX News befragte Experten hatten mit einem operativen Gewinn zwischen 382 und 450 Millionen Euro gerechnet.

Quartalsgewinn bricht weg – Umsatz steigt
Unter Strich schmolz der Quartalsüberschuss aufgrund deutlich niedrigerer Kapitalerträge auf weniger als ein Viertel des Vorjahreswerts zusammen. Er sackte von 818 auf 195 Millionen Euro ab. Der Umsatz stieg um 11,4 Prozent auf 11,809 Milliarden Euro.

Pkw-Sparte in Gewinnzone
Die Pkw-Sparte kehrte dank des guten Abschneidens der Kernmarke Fiat operativ in die Gewinnzone zurück. Zu der Sparte gehören auch noch die Sportwagenbauer Ferrari und Maserati. Nach einem operativen Verlust von 85 Millionen im dritten Quartal 2005 kam die Marke Fiat im Berichtszeitraum auf ein Plus von 51 Millionen Euro. Der operative Gewinn der Lkw-Tochter Iveco legte von 87 auf 156 Millionen Euro zu.

Ausblick bestätigt
Für das Gesamtjahr bekräftigte Fiat seinen im Juli angehobenen Ausblick. Danach soll der Jahresüberschuss des Konzerns bei 800 Millionen Euro liegen. Operativ strebt Fiat konzernweit 1,86 Milliarden Euro an. Davon sollen 250 Millionen Euro auf die Fiat-Pkw-Sparte entfallen.(awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.