FlyDubai hebt am 1. Juni ab

Damit geht nach Air Arabia aus Dubais Nachbar-Emirat Sharjah, Jazeera Airways (Kuwait), Sama Air und NAS Air (beide Saudiarabien) ein weiterer Billigflieger aus den Golfstaaten an den Start. Jazeera nutzt bislang als einziger Low-Cost-Carrier den Flughafen Dubai neben Kuwait als zweites Drehkreuz.

 

Die Einsicht der staatlichen Emirates Airline auf das untere Preissegment zu  setzen, kommt relativ spät. Air Arabia  fliegt bereits seit 2004 sehr erfolgreich mit dem Werbeslogan «Pay Less. Fly More» vom Roten Meer bis nach Indien. Mit 54 Boeing-Maschinen vom Typ 737-800 will FlyDubai ab dem 1. Juni der Konkurrenz Paroli bieten. Ein Flugticket von Dubai nach Beirut soll beispielsweise umgerechnet 68 Dollar kosten.

 

Die weltweite Reisezurückhaltung infolge der Wirtschaftskrise hat auch die Golfregion erfasst. Nach Angaben des Weltluftfahrt-Verbandes IATA in Genf werden die nahöstlichen Carrier in diesem Jahr Verluste von 200 Mio. Dollar einfliegen. Insbesondere das Business Class-Segment verzeichnet Einbussen, wie Emirates-Chairman Sheikh Ahmed Bin Saeed al-Maktoum bereits letztes Ende letzten Jahres einräumte. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.