Forbo im 1. Halbjahr mit zweistelligem Gewinnwachstum

Trotz der stark gestiegenen Rohmaterialpreise konnte die EBIT-Marge von 7,3% in der Vorjahresperiode auf 8,4% gesteigert werden. Ungünstige Währungsentwicklungen und schwierigere Marktbedingungen, insbesondere in den USA, hätten den Umsatz negativ beeinflusst, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Mit CHF 961,2 Mio fiel dieser um 4,2% tiefer aus als in der Vorjahresperiode. In Lokalwährungen ergibt sich ein organisches Umsatzwachstum von 0,9%.


Die drei Geschäftsbereiche entwickelten sich unterschiedlich. Während Flooring Systems in Lokalwährungen den Umsatz um 6,1% und Movement Systems um 6,9% steigrn konnten, verzeichnete Bonding Systems einen Rückgang von 7,6%. Der Grund dafür liege einerseits in den schwierigen Marktbedingungen in den USA und andererseits im Wegfall des «Synthetic Fuel»-Geschäfts, schreibt Forbo weiter.


Margenverbesserungen und gestärkte Ertragskraft
Die Betriebsgewinnmarge (EBIT-Marge) konnte trotz der stark gestiegenen Rohmaterial- und Energiepreise von 7,3% in der Vorjahresperiode auf 8,4% gesteigert werden. Die frühzeitig eingeleiteten Massnahmen zur Ertragssicherung, die Optimierung der Prozesse, die Reduktion der Kosten, eine Sortimentsbereinigung mit Fokussierung auf ertragsstarke Produkte sowie die Aufgabe von unrentablen Aktivitäten hätten die Ertragskraft weiter gestärkt.

Zweistelliges Gewinnwachstum
Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte von CHF 73,1 Mio auf CHF 80,7 Mio gesteigert werden, was einem Wachstum von 10,4% entspricht. Das Konzernergebnis verbesserte sich gegenüber der Vorjahresperiode um CHF 7,3 Mio auf CHF 53,9 Mio, was einem Gewinnanstieg von 15,7% entspricht.

Entwicklung der Geschäftsbereiche
Der Geschäftsbereich Flooring Systems erzielte einen Umsatz von CHF 437,8 Mio, was einem Wachstum in Lokalwährungen von 6,1% entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte gegenüber der Vorjahresperiode nochmals deutlich um 30,3% auf CHF 54,2 Mio gesteigert werden. Der Geschäftsbereich Bonding Systems verzeichnete einen Umsatz von CHF 338,8 Mio, was einem Rückgang gegenüber der Vorjahresperiode von 7,6% in Lokalwährungen entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug CHF 22,6 Mio – ein Rückgang zur Vorjahresperiode um 23,1%. Der Geschäftsbereich Movement Systems erzielte mit CHF 184,6 Mio einen in Lokalwährungen um 6,9% höheren Umsatz. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte gegenüber der Vorjahresperiode um 26,4% auf CHF 11,5 Mio nochmals deutlich gesteigert werden.

Ausblick 2008
Forbo geht im zweiten Halbjahr von einem schwierigeren Marktumfeld aus und schliesst eine weitere Abschwächung der Wirtschaft nicht aus. Eine hohe Unsicherheit bestehe insbesondere bei der Entwicklung der Rohmaterial- und Energiepreise sowie den Wechselkursen. (Forbo/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.