Freiburger KB schreibt erneut Rekordergebnisse

Dies teilte die FKB am Donnerstag mit. Demnach konnte das Institut im abgelaufenen Jahr mehr als 11’000 Neukunden verzeichnen. Die Kreditausleihungen (+ 1,062 Milliarden Franken oder + 11.3%) übersteigen zum ersten Mal die Schwelle von 10 Milliarden Franken. Die Kundengelder (+1,363 Milliarden Franken oder +16.6%) entwickeln sich markant; in den letzen zwei Jahren hat dieser Bereich um 2,541 Milliarden Franken zugenommen (+ 36%). Die Bilanzsumme liegt bei 12,542 Milliarden Franken (+ 12.7%), einschliesslich 260 Millionen Franken aus der Übernahme der Clientis Sparkasse der Stadt Freiburg.


Geldsegen für Kanton und Gemeinden
Diese Resultate wirken sich günstig auf die Überweisung (+ 10% auf 45,5 Millionen Franken) an den Kanton, die Gemeinden und Pfarreien aus. Die Gemeinden erhalten 8,1 Millionen Franken (+ 12.1%), die Pfarreien 0,9 Millionen Franken (+ 10.6%) und der Kanton 36,4 Millionen Franken (+ 9.5%). In diesem Betrag sind die Abgeltung für die Garantie der finanziellen Verpflichtungen (Staatsgarantie) sowie die Verzinsung des Dotationskapitals eingeschlossen. Seit 1990 hat die FKB mehr als 300 Millionen Franken an den Kanton überwiesen, was dem 4,2-fachen des Dotationskapitals entspricht. Sämtliche Einwohner des Kantons können somit von der sehr guten Entwicklung der Bank profitieren. Das Aufwand-Ertrag-Verhältnis (vor Abschreibungen) liegt bei 34,8 %. Dies stellt eines der tiefsten der 173 Retailbanken der Schweiz dar. (fkb/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.