G20-Finanzminister beginnen Beratungen in Südkorea

Dabei sollte es unter anderem um Strategien gehen, die Konjunkturprogramme zur Bewältigung der Finanzkrise zu beenden. An dem Treffen nimmt auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) teil.


Finanzsolidität als Kernthema
An diesem Samstag sollen die Beratungen innerhalb der Gruppe der 20 wichtigsten Wirtschaftsnationen über die Finanzmarkt-Regulierung, die Reform internationaler Finanzinstitute und globale Sicherheitsnetze für die Finanzmärkte fortgesetzt werden. «Eines der Kernthemen wird das Problem der Finanzsolidität sein», sagte der stellvertretende südkoreanische Finanzminister Shin Je Yoo. Ein Aufruf zur Stärkung der Finanzverfassung in jedem Land werde voraussichtlich in einem Communiqué zum Ende der Tagung aufgenommen.


Vorbereitung auf G20-Gipfel in Kanada
Das Ministertreffen dient der Vorbereitung auf den nächsten G20-Gipfel in Kanada. Als strittig gelten unter anderem die Vorschläge für eine neue Finanzmarktsteuer oder eine weltweite Bankenabgabe zur Vorsorge gegen künftige Krisen. Am Mittwoch hatte sich Schäuble in Berlin skeptisch dazu geäussert, ob sich die G20-Länder in absehbarer Zeit auf eine Steuer auf Finanzgeschäfte einigen könnten. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.