Galenica steigert Reingewinn 2008 erneut kräftig

Die Gruppe wies für 2008 einen konsolidierten Reingewinn von 189,4 (VJ 134,9) Mio CHF aus. Dies entspricht einem Anstieg von 40,4%. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA erhöhte sich um 144,8% auf 469,7 (191,9) Mio CHF, der EBIT um 70,9% auf 263,4 (154,1) Mio CHF, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Pro Namenaktie soll eine Dividende von 7,00 (6,00) CHF entrichtet werden.


Deutlich über den Markterwartungen
Damit hat das in der Gesundheitsbranche tätige Unternehmen die Markterwartungen auf Stufe EBIT deutlich übertroffen. Analysten haben im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem EBITDA von 466,8 Mio, einem EBIT von 241,3 Mio und einem Reingewinn vor Minderheiten von 190 Mio CHF gerechnet.


Umsatz um 6,9 % gesteigert
Wie bereits seit dem 20. Januar bekannt, steigerte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz um 6,9% auf 2’703,5 Mio CHF.


Wichtige Übernahmen
Das abgelaufene Jahr 2008 sei für Galenica reich an wichtigen Ereignissen gewesen. Dazu zählten nicht zuletzt die Übernahme der kanadischen Aspreva und die Gründung von Vifor Pharma, die Markteinführung von Ferinject in acht europäischen Ländern, der Partnerschaftsvertrag mit Fresenius Medical Care für die Vermarktung von Venofer im Dialysebereich, die Inbetriebnahme des Distributionszentrums in Niederbipp sowie das starke Wachstum des Geschäftsbereichs Retail.


Weiterhin auf Wachstumskurs
Die Galenica Gruppe werde ihren Wachstumskurs auch in Zukunft beibehalten. Die beiden Generaldirektionen Pharma und Santé werden dabei als eigenständige, jedoch komplementäre unternehmerische Einheiten weiterentwickelt; eine Trennung der Aktivitäten stehe nicht zur Debatte.


Zweistelliges Gewinnwachstum im Visier
Die Galenica Gruppe ist zuversichtlich, auch 2009 ein zweistelliges Gewinnwachstum in der Grössenordnung von 10% ausweisen zu können, so die Mitteilung weiter. (awp/mc/pg/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.