Gazprom-Chef Miller kündigt Senkung der Gaspreise für Europa an

Ursache für die Senkung der Gaspreise seien die sinkenden Preise für Öl, an die der Gaspreis gebunden ist. Im vierten Quartal 2008 liege der Export-Gaspreis für Europa bei mehr als 500 Dollar (392,3 Euro) pro 1000 Kubikmeter, so hoch wie nie zuvor. Über die Gasgewinnung 2009 sagte Miller, Gazprom werde sich an den Bedürfnissen des Marktes orientieren. «Wir werden so viel fördern, wie es nötig ist», wurde er von der Agentur Interfax zitiert. Am Mittwoch begannen Gazprom und die Kasseler BASF-Tochter Wintershall in Nowy Urengoi mit der Produktion von Gas durch ihr Gemeinschaftsunternehmen Achimgaz. Derzeit bezieht Deutschland rund 40 Milliarden Kubikmeter russischen Erdgases im Jahr.


Gazprom will 20 Prozent an spanischer Repsol kaufen
Nach Aussage des russischen Vize-Ministerpräsidenten Alexander Zhukov ist Gazprom an einem Einstieg beim spanischen Energiekonzern Repsol-YPF interessiert. Gazprom erwäge einen Erwerb des vom spanischen Baukonzern Sacyr Vallehermoso zum Verkauf gestellten 20-Prozent-Anteils an Repsol, zitierte die spanische Nachrichtenagentur Ria den Vize-Regierungschef am Mittwoch. Zhukov befindet sich derzeit zu Gesprächen mit einer spanischen Regierungskommission in Madrid. (awp/mc/pg/30)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.