Givaudan übernimmt Quest International für rund 2,8 Milliarden Franken

Quest werde die Position von Givaudan in allen strategischen Segmenten der Riechstoff- und Aromenindustrie weiter verstärken, teilte der Schweizer Aromen- und Riechstoffhersteller am Mittwoch mit.

Jährliche Synergien von 150 Millionen Franken erwartet
Givaudan erwartet durch diese Transaktion Synergien von 150 Mio CHF, die in vollen Umfang nach 3 Jahren realisiert werden dürften. Die Übernahme soll bereits ein Jahr nach Abschluss der Transaktion einen positiven Gewinnbeitrag liefern (earnings accretive), wie aus den Unterlagen zu einer Präsentation zu entnehmen ist. Die Akquisition soll mit Fremdkapital und einer Kapitalerhöhung von bis zu 1 Mrd CHF finanziert werden. Givaudan will mit der Übernahme seine Strategie besser umsetzen.

Konzentration auf Wachstumsmärkte
Diese sieht eine Konzentration auf die Wachstumsmärkte vor und will die Potentiale in den wichtigen Marktsegmenten und mit Schlüsselkunden besser ausschöpfen. Ausserdem solle das Wachstum in den Märkten Asien, Lateinamerika, Ost-Europa, Afrika und Mittlerer Osten beschleunigt werden, heisst es. In der Division Riechstoffe will sich Givaudan als globaler Marktführer für Luxusparfümerie und Konsumgüter etablieren. In der Aromendivision werde Quest die jetzige Produktpalette vervollständigen und eine weitere Fokussierung im Bereich Schnellverpflegung ermöglichen. Ausserdem soll die Marktstellung bei den 100 grössten Lebensmittel-und Getränkekunden weiter ausgebaut werden.

Deutlich höhere Forschungsaufwendungen geplant
Die Übernahme von Quest werde auch «deutlich höhere Forschungsaufwendungen» erlauben, so Givaudan. Quest hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 560 Mio GBP (rund 1,3 Mrd CHF) erzielt, wovon 54% im Bereich Riechstoffe und 46% bei den Aromen. Insgesamt hat Givaudan auf pro-forma Basis somit 2005 einen Umsatz von rund 4,1 Mrd CHF erzielt und ist damit mit Abstand die Nummer Eins der Branche. Als Nummer Zwei folgt IFF mit rund 2,5 Mrd CHF Umastz. Quest hatte bis 1997 dem Nahrungsmittelmulti Unilever gehört. Seither ist die Firma mit Hauptsitz im holländischen Naarden zu 100% im Besitz der ICI-Gruppe. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Givaudan hofft, diese im Laufe des ersten Quartals 2007 zu erhalten.

(AWP/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.