Global Investment House geht als erstes Unternehmen aus Kuwait an die Börse London

Mit dem Global Investment House, kurz «Global», geht zum ersten Mal ein kuwaitisches Unternehmen an die London Stock Echange LSE. Global-Aktien sind bislang an den Börsen Kuwait, Bahrain und Dubai kotiert. Mit dem Listing an der LSE schliesst Global eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1.15 Milliarden Dollar ab.


Handel startet am 21. Mai
Global-Papiere sind ab dem morgigen Mittwoch an der LSE handelbar. Der Ausgabepreis fur ein Global Depository Receipt (GDR) wird bei 18.75 Dollar liegen, was in der Mitte der Bookbuildingspanne von USD 17.50 – 19.50 liegt. Ein GDR repräsentiert fünf Global-Aktien Die LSE gilt als erste Adresse für Unternehmen aus Nahost, die Zugang zum europäischen Kapitalmarkt erhalten wollen. Der Ölstaat Kuwait beherbergt eine der ältesten und modernsten Börsen in der arabischen Golfregion. Deshalb waren kuwaitische Unternehmen bislang nicht auf Kapitalquellen aus dem Ausland angewiesen. An den Mittelost-Börsen kotierte Global-Papiere stiegen in den letzten 12 Monaten um gut 40%.


Expansive Investmentbank 
Die 1998 gegründete Investmentbank Global ist ein auf Fonds, Private Euqity, Islamic Finance und Market Research spezialisiertes Institut. Sie hat in den letzten Jahren in einer vergleichsweise aggressiven Expansionstrategie Banken in Oman, Jordanien, Ägypten und Iran gekauft oder sich an ihnen beteiligt. Global unterhält 16 Niederlassungen in Kuwait (Hauptsitz), Bahrain, VAE, Saudi-Arabien, Qatar, Oman, Jordanien, Tunesien, Ägypten, Sudan, Jemen, Iran, Türkei, Indien, Pakistan und Hong Kong. Im ersten Quartal 2008 steigerte die Bank ihren Nettogewinn um 54.3% auf umgerechnet 130.4 Millionen Dollar. Gründerin von Global ist die Kuwaitern Maha al-Ghunaim, die aus einer einflussreichen Händlerfamilie aus Kuwait stammt. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.