GM zahlt restlichen Opel-Überbrückungskredit zurück

Mit Berufung auf Regierungs- und Konzernkreise berichtet die Zeitung, dass Opel in der Spitze 1,2 Milliarden Euro in Anspruch nahm. Dafür seien 28 Millionen Euro an Zinsen fällig geworden, hiess es in den Kreisen.


Opel wieder komplett in GM-Besitz
Mit der Zahlung der letzten Rate kann die Opel-Treuhand aufgelöst werden, bei der 65 Prozent der Firmenanteile für einen möglichen Käufer geparkt worden waren. Die Beteiligung fällt nun an GM zurück, nachdem der US-Konzern der Kaufofferte des Zulieferers Magna samt russischer Sberbank eine Absage erteilt hatte. Opel gehört damit wieder komplett dem US-Konzern. Die Treuhand diente aber auch dazu, dass keine deutschen Staatshilfen zu GM abfliessen konnten. Für mögliche neue Finanzhilfen aus öffentlichen Kassen, auf die GM hofft, entsteht somit ein zusätzliches Problem. Denn es gibt zunächst keine Institution mehr, die einen Geldabfluss in die USA verhindern kann. (awp/mc/pg/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.