GNR meldet Unterdeckung – Restrukturierung geplant

Weitere Details dazu sollen an der GV präsentiert werden. Die Revisionsstelle übt Kritik am Abschluss und empfiehlt die Rückweisung. Im Geschäftsjahr 2009 konnte der Verlust auf 1,66 Mio CHF verkleinert werden, von einem Fehlbetrag von 6,20 Mio CHF im Vorjahr (restated). Die Erträge beliefen sich auf 1,03 (0) Mio CHF. Dabei wird ein Bruttogewinn von 0,16 Mio CHF ausgewiesen. Nach Abzug der Betriebsaufwendungen resultiert ein Betriebsverlust aus fortgeführten Tätigkeiten von 2,46 (4,91) Mio CHF.


Goodwill ausgewiesen
Für das Berichtsjahr wird die Bilanzsumme mit 11,9 Mio CHF ausgewiesen. Nach einem Restatement belief sie sich im Vorjahr auf 2,8 Mio CHF. Wesentlichste Veränderung ist der nun mit 9,8 Mio CHF ausgewiesene Goodwill, nachdem ein solcher im Vorjahr entfiel. Die liquiden Mittel betragen per Stichtag 0,28 (0,09) Mio CHF. Das Eigenkapital wird mit 3,5 (1,5) Mio CHF angegeben. Dabei sei aus der Akquisition der kanadischen AirScience Technologies und ihrer Tochtergesellschaften Ende September 2009 ein Goodwill von 10,2 Mio CHF entstanden, ist dem Geschäftsbericht zu entnehmen. Der Kaufpreis in Höhe von 10 Mio CHF solle mit 5,5 Mio CHF in bar sowie 4,5 Mio CHF durch eine von GNR-Grossaktionär Eticoil gewährte Anleihe bezahlt werden, hiess es im September.


Internes Kontrollsystem mangelhaft umgesetzt
In ihrem Bericht halten die Rechnungsprüfer BDO Visura International Ltd u.a. fest, dass der Verwaltungsrat und das Management der GNR nicht genügend Informationen zu der Akquisition der kanadischen AirScience Technologies Inc und ihrer Tochtergesellschaften liefern konnte. Daher sei BDO nicht in der Lage gewesen, die nötigen Bewertungskorrekturen auf dem Kaufpreis und Goodwill und weiteren Elementen des Abschlusses zu bestimmen. Zudem rügt BDO die mangelhafte operative Umsetzung des vom Verwaltungsrat definierten internen Kontrollsystems. Es entspreche nicht schweizerischen Recht. Folglich empfiehlt BDO die Rückweisung der konsolidierten Rechnung an den Verwaltungsrat.


«Übergangsjahr «
2009 sei ein Übergangsjahr gewesen, schreibt Verwaltungsrats-Präsident Claudio Langes Pesenti im Vorwort zum soeben vorgelegten Geschäftsbericht. Mit dem Ende April 2010 angetretenen neuen CEO Clemente Signoroni sei eine neue Wertschöpfungsstrategie formuliert worden. So sieht sich GNR künftig u.a. als Energie-Lieferant, will Abfallprobleme lösen und schlüsselfertige Anlagen liefern.


Wiederaufnahme des Aktienhandels
GNR legte erst am Berichtstag den Geschäftsbericht 2009 vor, den das Unternehmen eigentlich bereits im Frühling hatte publizieren wollen. Weil das Unternehmen trotz einer Fristverlängerung den Bericht nicht per 31. Mai veröffentlicht hatte, war der Handel mit den Aktien an der Schweizer Börse SIX eingestellt worden. Dieser wird heute Mittwoch wieder aufgenommen. Am letzten Handelstag, dem 01.06.2010, notierten die mit 1,58 CHF (52-Wochenhoch/-tief: 2,35/1,41 CHF). (awp/mc/ps/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.