Goldbach Media: Auf allen Ebenen verbessert – weiteres Wachstum erwartet

Goldbach Media steigerte den Umsatz in den ersten sechs Monaten um 18,3% auf 104,4 (VJ 88,2) Mio CHF. Organisch sei die Gruppe um 15,2% gewachsen. Der Bruttogewinn nahm um 25,1% auf 26,1 (20,8) Mio CHF zu. Überproportional verbesserte sich der EBIT um 58,9% auf 4,3 (2,7) Mio CHF. Der Gruppengewinn beträgt 14,3 (2,6) Mio CHF, nach Minderheiten resultierte ein Gruppenergebnis von 12,1 (0,5) Mio CHF, wie die Werbevermarkterin am Freitag mitteilte.


Auswirkungen des Radio Energy-Verkaufs
Der Grund für die starke Zunahme des Reingewinns liegt in dem auf 11,8 Mio CHF von 0,2 Mio CHF gestiegenen Finanzertrag. Hinter dem Anstieg stecken 11,6 Mio CHF aus Finanztransaktionen – namentlich aus dem Verkauf der Beteiligung an Radio Energy an Ringier.


Elektronische Medien: Über dem Markt gewachsen
Der grössere Bereich Offline steigerte seinen Umsatz in der Berichtsperiode um 12,2% auf 81,8 Mio CHF. Goldbach sei damit stärker als der Gesamtwerbemarkt für elektronische Medien gewachsen, so die Mitteilung. Besonders erfreulich hätten sich die Radio-Werbeumsätze entwickelt. Der EBIT verbesserte sich auf 4,5 (3,1) Mio CHF.


Portfolio mit Cartoon Network und Zattoo erweitert
Im ersten Halbjahr wurde das Vermarktungsportfolio von Goldbach um den Zielgruppenkanal Cartoon Network sowie das Internetfernsehen Zattoo erweitert.


Online-Umsatz um 45,6 % gesteigert
Weitaus stärker als Offline wuchsen die Online-Medien. Der Umsatz erhöhte sich hier um 45,6% auf 23,0 Mio CHF. Damit wurde der aus den Vorjahren bekannten Trend bestätigt, dass die Online-Medien ihren Anteil am Gesamtwerbemarkt weiter ausbauen. Der Bereichs-EBIT stieg auf 1,9 Mio CHF von 1,1 Mio CHF.


Erfreuliche Entwicklung in Österreich
Erfreulich hat sich das Vermarktungsgeschäft in Österreich entwickelt. Die dortigen Umsätze lagen mehr als 50% über dem Vorjahr und übertrafen damit die eigenen Erwartungen markant.


Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich im Gesamtjahr erwartet
Für das Gesamtjahr erwartet Goldbach Media ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich für das Online- und im einstelligen Bereich für das Offline-Segment. Insgesamt geht die Gruppe von einem organischen Wachstum von über 10% aus. Unter Berücksichtigung der einmaligen Aufwendungen für das IPO wird eine EBIT-Zunahme zwischen 12% und 15% angestrebt.


Mittelfristig sieht Goldbach dank der aktuellen Korrektur an den Finanzmärkten und deren erwarteten Auswirkungen auf den M&A-Markt auch akquisitorisches Wachstum zu betriebswirtschaftlich vertretbaren Preisen wieder als Option.


Osteuropäische Märkte werden weiter erschlossen
Weiter erschlossen werden sollen die osteuropäischen Märkte. Dazu zieht Goldbach auch Übernahmen – allerdings nicht zu überhöhten Preisen und nur unter der Bedingung der wirtschaftlichen Vertretbarkeit – in Betracht.


Goldbach Media ist seit dem 15. Juni neu an der SWX kotiert. Der vorliegende Halbjahresabschluss ist der erste von der Gesellschaft publizierte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.