Goldpreis setzt Rekordjagd fort

In der Spitze kletterte der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) des Edelmetalls bis auf 929,65 Dollar. Damit wurde der erst am Vortag aufgestellte Rekord von 929,50 Dollar je Unze knapp übertroffen. Händler erklärten den erneuten Preisanstieg vor allem mit der ausgeprägten Wachstumsschwäche in den Vereinigten Staaten und der Gefahr eines Ableitens der US-Wirtschaft in eine Rezession. Gold gilt in turbulenten Zeiten als vergleichsweise sicherere Anlage. Zudem beflügele der anhaltend schwache Dollar die Nachfrage nach dem Edelmetall, das in der US-Währung gehandelt wird. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.