Google baut Suche für Mobiltelefone massiv aus

«Google Goggles» kann aber auch nach bestimmten Produkten suchen, die zuvor mit der Kamera eines Smartphones aufgenommen wurden. So erkennt «Goggles» eine Weinflasche durch ein Foto des Etiketts und löst eine Suche nach der Weinsorte aus. «Manchmal sagt ein Bild mehr als 1.000 Worte», sagte Shailesh Nalawadi, Produktmanager für «Google Goggles» am Event im Computer History Museum in Mountain View (Kalifornien).


Goggles auf Android-Smartphones
Der Suchmaschinenkonzern führt den Dienst zunächst auf Smartphones ein, die mit dem von Google entwickelten Betriebssystem Android arbeiten. Aus Datenschutzgründen will Google vorläufig auf eine Suche nach Gesichtern verzichten.


Google Voice auf Chinessich und Japanisch
Auch solle die mobile Suche durch Spracheingaben ausgebaut werden. Der bislang nur für die englische Sprache «Google Voice» verfügbare Dienst soll nun auch auf Chinesisch (Mandarin) und Japanisch bereitgestellt werden. Wann eine deutschsprachige Version von «Google Voice» kommen wird, wurde nicht erwähnt.


Echtzeit-Suchfunktion für Google-Suchseite
Neben den neuen Suchdiensten für Mobilgeräte stellte Google eine Echtzeit-Suchfunktion für die Google-Suchseite vor, mit der dynamisch aktuelle Inhalte zu einer bestimmten Suchanfrage fortlaufend nachgeladen werden. Damit können unter anderem Kurznachrichtendienste wie Twitter oder FriendFeed oder soziale Netzwerke wie Facebook oder MySpace «live» durchsucht werden. Eine ähnliche Live-Suchfunktion hatte kürzlich Google-Wettbewerber Microsoft für seine Suchmaschine «Bing» vorgestellt. (awp/mc/pg/02)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.