Gottex mit weiteren Mittelabflüssen

Rückzüge von Kunden hätten zu einem Abfluss von weiteren 11% geführt. Neumittel hätten die Rückzuge nur «zu einem gewissen Grad» ausgeglichen. Gottex hatte vor drei Wochen per 30. September verwaltete Vermögen in der Höhe von 13,52 Mrd USD gemeldet, entsprechend einem Rückgang um 13,6% gegenüber dem Vorquartal.


Rückzahlungen teilweise eingestellt
Um die Kundenrückzüge zu stoppen, zieht Gottex nun die Reissleine und stellt die Rückzahlung von Fondsanteilen für «einige Fonds» vorübergehend ein. Dies geschehe, um den Wert der Fonds für die Investoren zu erhalten. Die Einstellung sei aber nur vorübergehend und sei bedingt durch die Illiquidität der Märkte. Ausserdem hätten die Kreditverknappung sowie gegenläufige Wechselkurseffekte Einfluss auf die Fonds genommen, was aber die Situation in der gesamten Hedge Fund-Industrie widerspiegle.


Gottex-Portfolios nicht immun gegen globale Liquiditätsprobleme 
Als Fund of Hedge Funds sei das Liquiditätsprofil eines jeden Gottex-Fonds naturgemäss mit dem Liquiditätsprofil der zu Grunde liegenden Hedge Funds verbunden. So seien die Gottex-Portfolios nicht immun gegen die Liquiditätsprobleme der gesamten Hedge Fund-Industrie.


Starker Dollar belastet
Zu den Liquiditätsproblemen der Gottex-Portfolios hätten verschiedene Entwicklungen in den vergangenen Wochen geführt. Unter anderem habe die Zahl der Hedge Funds, welche die Rückzugsmöglichkeiten eingeschränkt hätten, zugenommen. Zudem habe die Stärke des US-Dollars zu einem erhöhten Barmittelbedarf geführt, um Währungsgeschäfte auszugleichen.


Fonds-Wiedereröffnung im Frühjahr 2009?
Gottex geht davon aus, dass die Fonds ab 1. April 2009 wieder geöffnet werden können. Allerdings hänge dies von verschiedenen Faktoren wie der allgemeinen Marktverfassung oder der Liquiditätssituation der den Fonds zu Grunde liegenden Hedge Funds ab. (awp/mc/ps/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.