Grossbank Lloyds streicht weitere 4’500 Stellen

Die Gewerkschaften kritisierten den Schritt als «verheerenden Schlag» für die Lloyds-Mitarbeiter. Lloyds erklärte, die Stellenstreichungen seien Teil der neuen IT-Struktur für das Jahr 2012. Sobald wieder Arbeitskräfte gebraucht würden, werde auf jetzt betroffene Mitarbeiter zurückgegriffen.


Lloyds mit 20 Mrd Pfund staatlich gestützt
Der britische Staat hatte Lloyds, die in der Bankenkrise die kollabierende HBOS übernommen hatte, vor zwei Jahren mit 20 Milliarden britische Pfund (derzeit ca. 22,7 Mrd Euro) unter die Arme greifen müssen, um eine Bankenpleite abzuwenden. Jetzt ist der Steuerzahler mit 41 Prozent an Lloyds beteiligt. Derzeit beschäftigt die Bankengruppe nach eigenen Angaben 106.000 Menschen. Vor der Krise waren es 130.000 weltweit. (awp/mc/ps/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.