Grübel sieht UBS innerhalb eines Jahres wieder gesundet

Das US-Vermögensverwaltungsgeschäft gehöre nicht zum Kerngeschäft, bekräftigte der CEO. Die UBS habe dafür zahlreiche Anfragen von Interessenten erhalten. «Aber derzeit sind die Bewertungen einfach zu niedrig, um zu verkaufen», hiess es. Die Bank dürfte wegen des Steuerstreits aber keine weiteren Kundengelder verlieren. «Ich denke nicht, dass es länger als ein Jahr dauert, bis wir netto wieder Geld einsammeln.»


Wie nach einem Boxkampf über 15 Runden
Mit Blick auf das Image der Bank sagte Grübel, «unsere Marke ist so ramponiert wie nach einem Boxkampf über 15 Runden. Operativ und vom Image her hätte es nicht viel schlimmer kommen können». (awp/mc/pg/01)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.