Gurit 2009: Gruppenumsatz sinkt um über 30%

In konsolidierten Schweizerfranken betrug der Umsatzrückgang 7,8%, teilte der Hersteller von Hochleistungsverbundwerkstoffen am Freitag mit. Mit den veröffentlichten Zahlen hat Gurit die Markterwartungen verfehlt. Von AWP befragte Analysten hatten durchschnittlich mit einem Umsatz von 329,8 Mio CHF gerechnet, bei einer Bandbreite von 321,2 – 335,0 Mio CHF. Nach Segmenten erzielte Wind Energy 205,4 (269,4) Mio CHF, Transportation 59,6 (74,7) Mio CHF sowie Marine 42,3 (81,0) Mio CHF.


Q4: Umsatz auf tiefem Boden stabilisiert
Die Umsätze des vierten Quartals entwickelten sich im Vergleich mit dem vorangegangenen dritten Quartal stabil und scheinen aufgrund des in den Märkten Windenergie und Bootsbau in Europa und den USA weiterhin schwachen Marktumfeldes nun auf tiefem Niveau Boden gefunden zu haben, wie es in der Mitteilung heisst. Der Umsatzbeitrag von High Modulus wurde ab Dezember 2009 im Zielmarktbereich Marine konsolidiert. Red Maple wird erst ab 1. Januar 2010 als eigener Marktbereich erfasst.


EBIT-Margenziel für 2009 bekräftigt
Auf der Grundlage der vorläufigen Umsatzzahlen und der erzielten operativen Verbesserungen wird das Erreichen des EBIT-Margenziels von 5% für das ganze Geschäftsjahr bestätigt. Unter Einbezug von Sondereffekten wird für die Gurit-Gruppe im Geschäftsjahr 2009 eine zweistellige EBIT-Marge resultieren, so die Unternehmensführung. Die detaillierten Zahlen zum Jahresabschluss werden am 29.03. bekannt gegeben. (awp/mc/ps/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.