Gurit leitet Sofortmassnahmen zur Verbesserung der Kostenbasis ein

Dank dieser Massnahmen soll die Ertragslage in 2008 verbessern werden, schreibt der Entwickler und Hersteller von Verbundwerkstoffen und -Technologien am Freitag.


Reduktion des Personalbestandes um 40 Personen
Die Kostensenkungsmassnahmen beinhalten eine Reduktion des Personalbestandes um 40 Personen in Newport/Grossbritannien. In der Schweiz wird das in der Region Bern angesiedelte, in der heutigen Form nicht Ertrag bringende Geschäft mit Materialien für die Wintersport-Industrie umstrukturiert. Das Werk Ittigen wird in Abstimmung mit den Kunden bis im Frühling 2008 geschlossen, 30 Stellen werden abgebaut.


Restrukturierungskosten von 5 Mio CHF
Die mit diesen Massnahmen verbundenen Restrukturierungskosten in der Grössenordnung von 5 Mio CHF sollen durch den im zweiten Halbjahr 2007 erzielten Gewinn aus dem Verkauf von Liegenschaften kompensiert werden. Der Liquiditätseffekt dieser Schliessung wird für Ende 2007/Anfang 2008 auf -1 bis -2 Mio CHF veranschlagt.


Problematisches Windenergie-Geschäft
Parallel zu diesen Sofortmassnahmen arbeite das Management mit höchster Priorität an der Umsetzung der operativen Verbesserungspläne, insbesondere das problematische Windenergie-Geschäft betreffend, heisst es weiter. Hier soll die zügige Inbetriebnahme der neuen Produktionskapazitäten, die Verhandlungen mit den Hauptkunden sowie die Optimierung von Prozessen und Strukturen forciert werden. Das Ziel dieser Massnahmen sei, Gurit im Jahr 2008 zu ertragreichem Wachstum zu führen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.