HarbourClub-Symposium 2007 – 22. November 2007 «Moral als Wettbewerbsvorteil – Kommunikation im Zeitalter des Wertepluralismus»

HarbourClub-Symposium 2007 – 22. November 2007 «Moral als Wettbewerbsvorteil – Kommunikation im Zeitalter des Wertepluralismus»

Organisationen werden vermehrt nach ethischen Normen beurteilt: Mitarbeitende bewerben sich am liebsten bei Arbeitgebern mit einem sozialen Image, Investoren berücksichtigen bei ihrer Kapitalanlage die moralischen Massstäbe des Managements, Kunden belohnen umweltschonende und sozialverträgliche Produktionsbedingungen, die Öffentlichkeit und die Medien setzen den Einsatz für die Allgemeinheit schon fast als Standard voraus. Es gibt zahlreiche Beispiele von Firmen, die einen wirkungsvollen Wettbewerbsvorteil erzielt haben, indem sie Anstrengungen im Umwelt- und Sozialbereich, im Sponsoring oder als Corporate Citizen ihrem Handeln zugrunde legen und überzeugend kommunizieren.


























 

Das Wichtigste auf einen Blick

Thema:


«Moral als Wettbewerbsvorteil – Kommunikation im Zeitalter des Wertepluralismus»


Zeit:


22. November 2007, 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr


Ort:


Schweizer Fernsehen, Studio 1, Fernsehstrasse 1-4, 8052 Zürich


Veranstalter:


HarbourClub: 50 Chief Communications Officers


Anmeldung und Programm:


www.harbourclub.ch


Teilnahmegebühr:


CHF 780.- inkl. Pausenerfrischungen und Lunch
 



In seinem achten Symposium thematisiert der «HarbourClub» den Umgang mit dem zunehmenden Wertepluralismus im unternehmerischen Alltag unter folgenden Aspekten:



  • Welche kommunikativen Aufgaben ergeben sich aus den unterschiedlichen moralischen Ansprüchen verschiedener Gruppen und Kulturen?
  • Welche Werte vertreten Unternehmen und wie hilft Kommunikation wirksam dabei?
  • Wie viel ist den Kunden ihr gutes Gewissen wert und wie wird dieser Mehrwert kommunikativ erschlossen?
  • Wie können Kommunikationsverantwortliche den moralischen Grundsätzen gerecht werden, die Medien heute einfordern?
  • Wo zahlt sich wertorientiertes Handeln am deutlichsten aus?

Spannende Referate, praxisnahe Workshops mit aktiven Schweizer Chief Communications Officers, eine Podiumsdiskussion und genügend Zeit für Networking zeichnen auch 2007 das attraktive Angebot des «HarbourClub»- Symposiums aus.












































Referenten und Podiumsteilnehmer
 


Ingrid Deltenre

 


Ingrid Deltenre ist seit 2004 Direktorin des Schweizer Fernsehens. Davor war sie Geschäftsführerin der Publisuisse. Seit 1991 arbeitete sie bei Ringier, u.a. als Verlagsleiterin von «Cash». Sie studierte an der Universität Zürich Pädagogik, Publizistik und biologische Anthropologie.
 


Ulrich Gygi

 


Ulrich Gygi ist seit Sommer 2000 Konzernleiter der Schweizerischen Post. Er hat an der Uni Bern in Wirtschaftswissenschaften doktoriert. Nach einer Assistenz am Betriebswirtschaftlichen Institut wechselte er 1979 in die Eidgenössische Finanzverwaltung und wurde 1989 zu ihrem Direktor befördert.
 


Ueli Haldimann

 


Ueli Haldimann arbeitet mit zwei Unterbrüchen – zuerst als Chefredaktor der Sonntagszeitung und dann der Pendlerzeitung Metropol – seit 1985 beim Schweizer Fernsehen und ist heute sein Chefredaktor. Er studierte Geschichte und Publizistik in Zürich.
 


Valentin Landmann

 


Valentin Landmann ist Anwalt in Zürich. Nach seinem Rechtsstudium war er Lehrbeauftragter und Bezirksanwalt in Zürich. 1984 eröffnete er seine eigene Kanzlei. Sein letztes Buch erschien 2006 unter dem Titel «Verbrechen als Markt – Zur Ökonomie der Halbwelt und der Unterwelt».
 


René Lüchinger

 


René Lüchinger ist seit 2003 Chefredaktor des Wirtschaftsmagazins «Bilanz». Von 1998 bis 2000 war er Chefredaktor von «Facts». Zuvor war er Wirtschaftsredaktor bei «Bilanz» und bei der Presseagentur «spk». Er hat in Basel und Freiburg im Breisgau Geschichte, Germanistik und Politische Wissenschaften studiert.
 


Hans Ulrich Märki

 


Hans Ulrich Märki Märki ist Chairman of the Board, IBM Europe, Middle East, Africa. Er begann seine Karriere bei IBM 1974 als Werkstudent. Er ist Verwaltungsrat bei ABB, Mettler-Toledo und Swiss Re. Er studierte in Basel Wirtschaftswissenschaften.
 


Lukas Niederberger

 


Lukas Niederberger ist seit 2001 Direktor im Bildungszentrum Lassalle-Haus Bad Schönbrunn (Edlibach/ZG). Er leitet Seminare in den Bereichen Ethik, Führung und Entscheidungsfindung. Er veröffentlichte 2004 das Buch «Am liebsten beides. Entscheidungen sinnvoll treffen».
 


Reto Ringger

 


Reto Ringger ist Gründer, CEO und Delegierter des Verwaltungsrates der SAM Group, dem weltweit führenden Anbieter für Sustainability Investments. Zuvor arbeitete er bei den Banken Vontobel, Leu und Sarasin sowie Swiss Re. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Uni Zürich.
 


Sybille Sachs

 


Sybille Sachs ist Leiterin des Centers for Strategic Management: Stakeholder View an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) und Titularprofessorin an der Universität Zürich. Sie leitet unter anderem das Forschungsprojekt «Good Practices of Stakeholder View».
 


Rolf Schläpfer

 


Rolf Schläpfer ist Leiter Global Corporate Communications der Roche Gruppe. Davor war er CEO und Mitinhaber der Corporate-Identity- und Branding-Agentur Wirz Identity. Er studierte in Zürich Betriebswirtschaft.
 


Kaspar Schuler

 


Kaspar Schuler ist Geschäftsleiter von Greenpeace in der Schweiz. Früher arbeitete er für die Schweizer Entwicklungszusammenarbeit in Rumänien, als Autor und Freier Journalist, Alphirt und Senn, leitete den Dachverband der Bündner Umweltorganisationen und war ehrenamtlicher Vizepräsident des WWF Schweiz.
 


Felix Wehrle

 


Felix Wehrle ist Leiter Kommunikation /Qaulitätssicherung bei Coop, wo er seit 1984 in unterschiedlichen Funktionen tätig ist. Er studierte in Basel Wirtschaftswissenschaften.
 


Weitere Informationen, ein detaillliertes Programm und die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.