HeidelbergCement im Q2 mit Umsatzplus und Ergebnissprung

Der operative Chashflow (EBITDA) sei auf 691 (Vorjahr: 624) Millionen Euro geklettert, teilte das im MDAX notierte Unternehmen am Montag in Heidelberg mit. Analysten hatten mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in der Spanne zwischen 715 bis 748 Millionen Euro gerechnet.


Gewinn von 1,194 Milliarden Euro
Das operative Ergebnis nahm auf 561 (Vorjahr: 498) Millionen Euro zu. Unter dem Strich betrug der Gewinn nach Minderheiten 1,194 Milliarden Euro nach 346 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Dazu beigetragen habe vor allem der Verkauf der Beteilung an Vicat, hiess es. Der Umsatz verbesserte sich von April bis Juni von 2,532 Milliarden auf 2,750 Milliarden Euro. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.